Die badisch markgräfliche Tracht

Unsere Tracht

 

Die heute getragene Eichstetter Tracht basiert auf der Badisch markgräflichen Festtagstracht Ende des 19. Jh., wie sie seit der Vereinsgründung im Jahr 1986 getragen wird.

 Wir wollen keine "Uniformen" tragen, jedoch wollen wir ein ordentliches, im Großen und Ganzen einheitliches Bild von Trachtenträgern darstellen, das zwar die einzelnen möglichen Facetten der Tracht widerspiegelt, aber trotzdem den überlieferten Traditionen entspricht.

 

trachtenpaar festtagstracht       Festtagstracht der Männer:

       Ab der Konfirmation wird erst die Tracht getragen. Als Lediger trägt der männliche Trachtenträger
       die schwarze Hose, weißes Hemd mit schwarzem Binder, schwarzes Brusttuch, Jacke und Hut.
       Zylinder und Gehrock bleiben dem Verheirateten und Witwer vorbehalten.

       Festtagstracht für Mädchen und verheiratete Frauen

       Die ledigen Mädchen nach der Konfirmation und junge Verheiratete tragen das Trachtenkleid in dunklen
       gedeckten Farben mit schwarzer Schürze und weißem Schultertuch. Verheiratete Frauen können auch
       ein schwarzes Schultertuch tragen; jedoch in Trauer und bei bestimmten hohen kirchlichen Feiertagen
       ist das schwarze Schultertuch für die verheiratete Frau zwingend vorgeschrieben. Die Hörnerkappe wird
       von ledigen Frauen mit langen Haaren mit Zöpfen und langen Bändern getragen. Ledige mit Kurzhaar
       tragen die Frauenkappe ohne Bänder. Verheiratete mit langen Haaren knoten die Haare zu einem Dutt,
       der mit dem Endstück der Haube abgedeckt wird. Unter der Haube dürfen keine offenen Haare getragen
       werden.

 

 

winzerkittel und tanzkleid       Kleidung bis zur Konfirmation (so genannte Arbeitstracht):

       Als Arbeitstracht tragen Männer bzw. zwingend bis zur Konfirmation die Burschen den so genannten
       Winzerkittel mit rotem Halstuch und eine dunkle Hose (nach Möglichkeit eine Cordhose) ohne
       Verzierungen wie z. B. zusätzlich aufgesetzte Taschen am Hosenbein sowie einen Strohhut.

       Als Arbeitstracht tragen Frauen ab der Konfirmation das Tanzkleid in dunkelblauem, kleingeblümtem
       Baumwollstoff, dazu eine weiße, kurzärmelige Baumwoll- oder Leinenbluse mit glatten, gerade
       geschnittenen Ärmeln, weißer Schürze, helle oder weiße Strumpfhosen aus Baumwolle oder Perlon.
       Zu jeder Tracht gehört ein Unterrock. Bei reinen Arbeitseinsätzen wird auch eine blaue Baumwollschürze
       getragen.

 

 

mdchen im tanzkleid      

 

 

 

      Mädchen bis zur Konfirmation tragen da Tanzklein in helleren, kleingeblümten
      Baumwollstoffen in Rot-, Blau- und Grüntönen. Alles andere siehe Arbeitstracht der Frauen.

      Für alle Altersgruppen gilt: Haare geschlossen tragen mit dezentem, passendem Haarschmuck.
      Als Kopfbedeckung für Mädchen und Frauen wird ein Strohhut oder Kopftuch empfohlen.