Volksliedersingkreis

Der Volksliedersingkreis der Trachtengruppe Eichstetten e.V.

Auf Vorschlag des Gründungsmitglieds Frieda Erschig, der die Markgräfler Tracht und die Pflege des Volksliedes schon immer sehr am Herzen lag, wurde am 19. Januar 1987 der Versuch unternommen, einen Volksliedersingkreis zu gründen. Das Interesse hieran war erfreulicherweise sehr groß. Mit Frau Else Groß erklärte sich auch spontan eine Musikantin bereit, die Lieder mit dem Akkordeon zu begleiten. Anna-Maria Schmidt, die seit der Vereinsgründung das Amt der Vereinsvorsitzenden inne hatte, war auch die erste Leiterin des Volksliedersingkreises.

Schon beim ersten Heimattag 1987 konnte der Singkreis das Programm erfolgreich mitgestalten und sit seither fester Bestandteil des örtlichen kulturellen Vereinslebens.

Mit Darbietungen wie z. B. dem Flegeldreschen, einer Trachtenhochzeit, Rebbau, Rebveredlung und Herbsten (=Weinlese) sowie dem traditionellen "z'Märkt richte" wurde den Besuchern des beliebten Eichstetter Schwiboge Wifeschtes das hiesige Brauchtum in eindrucksvoller Weise näher gebracht. Die Organisation dieser Brauchtumsnachmittage lag von 1990 bis 2009 in den Händen von Marlies und Richard Danzeisen, die hierbei immer auf die tatkräftige Mitwirkung aller aktiven Singkreismitglieder zählen konnten.

 

 

Der Singkreis besteht im Jubiläumsjahr aus 35 Mitgliedern, die sich regelmäßig montags - im Sommer sonntags - in regelmäßigen Abständen unter der jetzigen Leitung von Alfred und Erika Rinklin zu Gesangsabenden treffen.

Nach ca. 22 Jahren musikalischer Begleitung ist die Musikantin Else Groß aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden. Ihr folgte Manfred Bühler aus Bischoffingen nach. Der leidenschaftliche Musikant ist eine Bereicherung für den Volksliedersingkreis.

Wer gerne Brauchtum und Liedgut pflegen möchte, ist im Volksliedersingkreis jederzeit herzlich willkommen.